Weltmeisterschaft: Google Doodle

Frauen-Weltmeisterschaft: Google Doodle zum Start der Frauen-WM

Die Frauen-Weltmeisterschaft wird in der Zeit vom 6. Juni bis 5. Juli 2015 in Kanada ausgetragen. Es treten 24 Nationalmannschaften zunächst in der Gruppenphase in sechs Gruppen und danach im KO-System gegeneinander an.

Weltmeisterschaft: Google Doodle
Frauen-Weltmeisterschaft: Google Doodle
Anzeige

Qualifikation zur Frauen-Weltmeisterschaft

Die Qualifikation zur Frauen-Weltmeisterschaft 2015 wurde in den Jahren 2013 und 2014 ausgetragen. Die gemeldeten Auswahlmannschaften spielten dabei um 23 freie Plätze. Diese werden durch den Gastgeber Kanada vervollständigt. Acht Mannschaften konnten sich erstmals für die WM-Endrunde qualifizieren und profitierten damit von der Aufstockung auf 24 Mannschaften.

Erstmals 24 Mannschaften

Das Mannschaften der Frauen-Weltmeisterschaft 2015 wird von bislang 16 auf 24 Mannschaften aufgestockt. Dabei erhielten alle Konföderationen mit Ausnahme von Ozeanien und Südamerika mindestens einen weiteren sicheren Startplatz. Südamerika konnte zudem in den Playoffs gegen eine mittelamerikanische Mannschaft einen weiteren Startplatz erlangen. Mit der Aufstockung soll die weltweite Entwicklung des Frauenfußballs gefördert werden. Die Zahl der auszutragenden Spiele steigt damit von 32 auf 52 und die Mannschaften auf den ersten vier Plätzen müssen wie bei den Männern, wo dies bereits seit 1974 gilt, sieben Spiele bestreiten.

Bereits im Vorfeld der Weltmeisterschaft 2011 wurde über eine Aufstockung von 16 auf 20 oder 24 nachgedacht. Diese Pläne wurden aus sportlichen und organisatorischen Gründen verworfen. Am 11. Juni 2012 hatte das FIFA-Exekutivkomitee über die neue Zuteilung der Startplätze für die sechs Konföderationen entschieden. Für die acht zusätzlichen Plätze qualifizierten sich Mannschaften, die sich zuvor noch nie für eine WM-Endrunde qualifiziert hatten, wogegen sich von den Mannschaften, die schon mindestens zweimal an einer WM-Endrunde teilnahmen Argentinien, Dänemark, Ghana, Italien und Russland nicht qualifizieren konnten und Nordkorea wegen der Dopingvergehen bei der letzten WM nicht zugelassen wurde.

Anzeige

Spielorte der Frauen-Weltmeisterschaft

Am 4. Mai 2012 gab die FIFA die sechs Austragungsorte der Frauen-Weltmeisterschaft bekannt. Die Stadt Halifax war zunächst auch als Spielort im Gespräch, verzichtete aber im März 2012 aus Kostengründen auf eine Berücksichtigung. Kanadas größte Stadt Toronto verzichtete ebenfalls auf eine Berücksichtigung als Spielort, um Terminüberschneidungen mit den Panamerikanischen Spielen 2015 zu vermeiden. Das Endspiel soll in Vancouver ausgetragen werden. Bis auf das Stadion in Moncton sind alle anderen mit Kunstrasen ausgestattet. Da die FIFA-Regularien kommerzielle Stadiennamen bei offiziellen Veranstaltungen verbieten, werden die beiden Spielstätten in Ottawa (Lansdowne Stadium statt TD Place Stadium) und Winnipeg (Winnipeg Stadium statt Investors Group Field) für den Zeitraum des Turniers umbenannt. Die sechs Austragungsorte liegen in fünf verschiedenen Zeitzonen.

Edmonton (UTC−7)
Commonwealth Stadium
Kapazität: 60.100

Moncton (UTC−4)
Moncton Stadium
Kapazität: 10.000

Montreal (UTC−5)
Olympiastadion
Kapazität: 66.300

Ottawa (UTC−5)
Lansdowne Stadium
Kapazität: 24.000

Vancouver (UTC−8)
BC Place Stadium
Kapazität: 54.500

Winnipeg (UTC−6)
Winnipeg Stadium
Kapazität: 33.500

Anzeige

Spielplan: Frauen-Weltmeisterschaft

Samstag, 6. Juni 2015
00:00 (7. Juni) Kanada – China
03:00 (7. Juni) Neuseeland – Niederlande

Sonntag, 7. Juni 2015
19:00 Norwegen – Thailand
22:00 Deutschland – Elfenbeinküste

Montag, 8. Juni 2015
22:00 Schweden – Nigeria
01:00 Kamerun – Ecuador
01:30 USA – Australien
04:00 Japan – Schweiz

Dienstag, 9. Juni 2015
19:00 Frankreich – England
22:00 Spanien – Costa Rica
22:00 Kolumbien – Mexiko
01:00 Brasilien – Südkorea

Donnerstag, 11. Juni 2015
22:00 Deutschland – Norwegen
00:00 China – Niederlande
01:00 Elfenbeinküste – Thailand
03:00 Kanada – Neuseeland

Freitag, 12. Juni 2015
23:00 Australien – Nigeria
01:00 Schweiz – Ecuador
02:00 USA – Schweden
04:00 Japan – Kamerun

Samstag, 13. Juni 2015
19:00 Frankreich – Kolumbien
22:00 Brasilien – Spanien
22:00 England – Mexiko
01:00 Südkorea – Costa Rica

Montag, 15. Juni
22:00 Thailand – Deutschland
22:00 Elfenbeinküste – Norwegen
01:30 Niederlande – Kanada
01:30 China – Neuseeland

Dienstag, 16. Juni
23:00 Ecuador – Japan
23:00 Schweiz – Kamerun
02:00 Nigeria – USA
02:00 Australien – Schweden

Mittwoch, 17. Juni
22:00 Mexiko – Frankreich
22:00 England – Kolumbien
01:00 Costa Rica – Brasilien
01:00 Südkorea – Spanien

Die Anstoßzeiten habe ich bereits an unsere Zeitzone angepasst. Ich wünsche allen Fans viel Spaß und der DFB-Nationalmannschaft des Frauenfußballs viel Erfolg in Kanada.

Anzeige

Deutschlands Kader Frauen-Weltmeisterschaft