Australopithecus Afarensis

Australopithecus Afarensis

Lucy, der besterhaltene Australopithecus afarensis, wird heute mit einem Google Doodle geehrt. Heute vor 41 Jahren, am 24. November 1974, wurde das berühmte Fossil entdeckt. Doch weshalb heißt der Australopithecus Lucy?

Australopithecus Afarensis
Australopithecus Afarensis: Google Doodle
Anzeige

Wie alt ist der Australopithecus afarensis?

Lucy ist das vermutlich 3,2 Millionen Jahre alte Fossil eines Menschenaffen der Art Australopithecus afarensis. Am 24. November 1974 wurde das Teilskelett im äthiopischen Afar-Dreieck vom amerikanischen Paläoanthropologen Donald Johanson entdeckt. Es gilt als eines der besterhaltenden Fossilien der frühen Homini-Arten. Homini bezeichnet die Ahnen des Menschen, die nicht mehr gemeinsame Vorfahren von Mensch und Schimpanse waren. Der jetzt lebende Mensch ist die letzte, nicht ausgestorbene Art im Stammbaum der Homini.

Die erhaltenen Knochen von Lucy (Mitte) und – zum Vergleich – von Australopithecus sediba MH1 (links) und MH2 (rechts) (Originalabbildung von Lee Berger).
Die erhaltenen Knochen von Lucy (Mitte) und – zum Vergleich – von Australopithecus sediba MH1 (links) und MH2 (rechts) (Originalabbildung von Lee Berger).  Urheber: Profberger. Lizenz: CC BY SA 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de
Anzeige

Der Australopithecus afarensis und die Musik

Den Namen Lucy verdankt das Fossil der damaligen Popularität der Beatles. Am Fundtag sollen die beteiligten Forscher mehrfach den Song „Lucy in the Sky with Diamonds“ gehört haben. Mit der Namensgebung war an jedoch zu voreilig, denn es ist nicht vollends bewiesen, dass Lucy ein Weibchen war. Die wissenschaftliche Bezeichnung von Lucys Art hat ihren Namen von dem lateinischen Wort australis („südlich“) und dem griechischen píthēkos („Affe“). Das Beiwort afarensis beschreibt den Fundort in der äthiopischen Afar-Region. Zusammengesetzt ergibt der Australopithecus afarensis also einen „südlichen Affe aus Afar“.

Anzeige

Australopithecus afarensis wurde nur 25 Jahre alt

Lucy war etwa 105 Zentimeter groß, also verhältnismäßig klein im Vergleich zu anderen Fossilien ihrer Art. Im Alter von rund 25 Jahren soll Lucy gestorben sein. Fußspuren ermöglichten die Auswertung ihrer Laufgeschwindigkeit. Nach einer  Videosimulation soll sie zwischen 2,1 und 4,6 Kilometer pro Stunde zurückgelegt haben. Auf den aufrechten Gang des Australopithecus afarensis lässt die Forscher die Beschaffenheit ihrer Oberschenkelknochen schließen.

Video über den  besterhaltene Australopithecus afarensis

Anzeige
Nachbildung des Skeletts von Lucy im Museo Nacional de Antropología in Mexiko-Stadt
Nachbildung des Skeletts von Lucy im Museo Nacional de Antropología in Mexiko-Stadt