Charles Perrault: Google Doodle 2

Charles Perrault: Seine Märchen verzaubern Generationen

Der französische Schriftsteller Charles Perrault machte Märchen in Europa populär. Selbst die Gebrüder Grimm bedienten sich an seinen Geschichten, und machten sie weltbekannt. Charles Perrault wäre er 388 Jahre alt geworden.

Charles Perrault
Charles Perrault: Der gestiefelte Kater

Das Leben des Charles Perrault

Charles Perrault wurde am 12. Januar 1628 in Paris geboren und wuchs in einer wohlhabenden Familie auf. Er studierte Jura und wurde 1651 als Rechtsanwalt zugelassen.

Anzeige

Er folgte seinem älteren Bruder in einen hohen Posten der Finanzverwaltung am Hofe. Bereits dort glänzte er als vielseitiger Literat und fiel dem älteren Literatenkollegen Jean Chapelain positiv auf, der ihn dem neuen allmächtigen Minister Colbert empfahl. Dieser machte Charles Perrault 1662 zum Sekretär der sog. Petite Académie, einer Art Prüfinstanz für alle Kunst- und Literaturwerke, die König Ludwig XIV. zum Kauf angeboten wurden oder ihm zugeeignet werden sollten. Wenig später wurde Charles Perrault so etwas wie ein oberster Kulturbeamter

Charles Perrault
Charles Perrault: Dornröschen

Charles Perrault und seine Märchen-Karriere

Richtig bekannt wurde er allerdings erst durch seine Märchen, die er zunächst in Versform verfasste. 1695, im Alter von 67 Jahren, schrieb er „Geschichten, oder Erzählungen aus alter Zeit“ („Histoires ou Contes du temps passé“).

Die Sammlung von Prosamärchen umfasste Geschichten, die 200 Jahre später zum Beispiel von den Gebrüdern Grimm und Walt Disney in veränderten Fassungen als Dornröschen, Rotkäppchen, Blaubart, Der gestiefelte Kater, Frau Holle und Aschenputtel übernommen und populär wurden. Ludwig Bechstein erntdeckte das Märchen „Der kleine Daumling“ neu.

Anzeige
Charles Perrault
Charles Perrault: Aschenputtel

Heute wäre Charles Perrault 388 Jahre alt geworden.

Anzeige

Video: Die Charles Perrault Google Doodles

 

Anzeige

Liste der Märchen

Die Vers-Märchen

  • Griseldis (zuerst 1691)
  • Eselshaut (Peau d’Âne, zuerst 1694)
  • Die törichten Wünsche (Les Souhaits ridicules, zuerst 1693)

Die Prosa-Märchen

  • Die schlafende Schöne im Walde (La Belle au bois dormant, zuerst 1696)
    bekannt durch Grimms Märchen als Dornröschen
  • Das Rotkäppchen (Le Petit Chaperon rouge)
    bekannt durch Grimms Märchen als Rotkäppchen
  • Der Blaubart (La Barbe bleue)
    bekannt durch Grimms Märchen als Blaubart
  • Meister Kater oder Der Gestiefelte Kater (Le Maître Chat ou le Chat botté)
    bekannt durch Grimms Märchen als Der gestiefelte Kater
  • Die Feen (Les Fées)
  • Aschenputtel oder Der kleine gläserne Schuh (Cendrillon ou la Petite Pantoufle de verre)
    bekannt durch Grimms Märchen als Aschenputtel
  • Riquet mit dem Schopf (Riquet à la Houppe)
  • Der kleine Däumling (Le Petit Poucet)
    später auch bei Ludwig Bechstein